Aufrufe
vor 13 Monaten

OMNIA Nr. 18

  • Text
  • Manifestation
  • Omniamagazincom
  • Mensch
  • Herz
  • Zeit
  • Energie
  • Mutter
  • Omnia
  • Liebe
  • Seele
  • Erde
  • Menschen

Ausgabe

Ausgabe #18 Warum es die Seele zum Entgiften braucht Gifte finden wir heutzutage fast überall – in der Nahrung, in der Luft, im Wasser ... Der wichtigste Faktor, um überhaupt gesund zu bleiben, ist also, den Körper erst einmal gründlich zu entgiften und ihn von dieser Belastung zu befreien. Aus diesem Grund habe ich den Heilpraktiker Ernest Wössner um seine Empfehlung gebeten. Für ihn spielt dabei die Seele eine ganz entscheidende Rolle. Foto: ©Ernest Wössner- Shutterstock 28

Vita Ernest Wössner ist seit 20 Jahren in seiner Heimatstadt Heilbronn als Heilpraktiker tätig. Er ist ausgebildeter Clark-Therapeut und arbeitet nach Dr. Dietrich Klinghardt. Seine Spezialgebiete sind u. a. alle Formen von Viren, Borreliose, Parasiten und deren Ausleitung, Schmerzbehandlung, chronische Krankheiten, Burn-Out und Depression. Für die Omnia schreibt er regelmäßig die Serie „Die 12 heilenden Meister der Gesundheit“. Bisher erschienen das „Lebenselixier“, „Reinigung von Leber und Darm“ und der „Glücksbote“. Diese vierte Folge handelt von der Entgiftung, wobei die empfohlene Mischung zur Ausleitung von Giftstoffen aller Art sowie Schwermetallen dient. Mehr Infos: woessner-heilpraktiker.de Manuela: Lieber Ernest, als allererstes möchte ich dich fragen, was das größte Gift in unserem Körper ist? Ernest Wössner: Das sind die Schwermetalle. Sie sind sehr giftig, deshalb müssen wir momentan unser Hauptaugenmerk darauf richten. Der Körper hat durch die Schwermetallbelastung keine Energie mehr, der Stoffwechsel funktioniert nicht, die Zelle leidet darunter und es gibt Entzündungen. Wenn die Belastung schließlich in der DNA ist, kann das zu Krebs führen. Wie kommen die Schwermetalle in unseren Körper? Ernest Wössner: Es sind mehrere Faktoren, aber ein ganz großer ist die Nahrungskette, denn die Pestizide, die der Bauer spritzt, kommen in unsere Nahrung, weil der Acker sie an die Frucht weitergibt und sie von uns gegessen wird. Was kann man tun, um sie wieder auszuscheiden? Ernest Wössner: Wenn ich das Gift in mir habe, muss ich handeln und mich entgiften oder von einem Heilpraktiker entgiften lassen, denn ich brauche von außen neue Informationen, die meine Seele nicht kennt. Eine Entgiftung ist praktisch wie ein Software Update von neuen Informationen und so einfach kann man sich das auch bei der Seele vorstellen. Obwohl alles Schwingung ist und jedes Schwermetall schon immer vorhanden war, hatten Seele, Geist und Körper bisher noch keinen Kontakt damit. Weil sie die Schwermetalle und Gifte nicht kennen, wissen sie nicht, was sie damit machen sollen. Wenn man ihnen die richtige Information gibt, arbeiten Seele und Körper wieder. Als erstes wird also ein Systemreset gemacht: Der alte Müll, der nicht mehr aktuell ist, wird rausgeworfen und neuer Input durch ein Update gespeichert. Die Seele bekommt als neue Information zum Beispiel, wie sie den Menschen über die Leber schützen kann, das heißt, wie sie die Leber bestücken muss, um diese Gifte und Schwermetalle aus dem Körper zu bekommen. Im Grunde erhält sie die Information „das ist ein Schwermetall und muss raus“. Bekommt sie diese Information nicht, wird der Körper alles behalten, denn die Leber hat keine Ahnung, dass sie es ausschwemmen soll. Zur gleichen Zeit kommt es vor Ort schon zu Entzündungen, weil ein Schwermetall natürlich giftig wird. Giftig wirkt es deshalb, weil die Zelle an der Stelle in ihrem Stoffwechsel gehemmt wird, deshalb kommt es anfangs immer zu Entzündungen, später dann entweder zu Störungen in der Mitose und Meiose, der Zellteilung, oder in der DNA, wo sich die Zelle vermehrt. Kann man ohne die Berücksichtigung der Seele überhaupt erfolgreich entgiften? Ernest Wössner: Nein, ohne die Seele geht es nicht. Stell dir einmal vor, du bist sehr im Stress, dann ist deine Seele blockiert und dein Körper auch und ein Entgiften ist unmöglich. Obwohl die Leber ganz normal weiterarbeitet, wird sie es nicht tun, wenn die Seele ihr Okay nicht gibt. Durch diesen Stress wird man also krank, viele bekommen einen Schlaganfall oder Herzinfarkt. Es ist also dein freier Wille, ob du entscheidest, dass du keinen Stress mehr haben und dich entgiften möchtest. Wenn man seine Seele nicht ins Boot holt, wird also nichts geschehen, auch wenn ich zum Beispiel spezielle Mittel zur Entgiftung einnehme? Ernest Wössner: Genau so ist es und darum geht es: Wenn du in diesem Augenblick nicht der Erwachte bist, wenn du es nicht willst, sondern nur tust, dann wird sich nichts tun. Ohne den bewussten Willen wirst du wie dein Spiegelbild agieren und es auch noch gleichzeitig anziehen, das heißt, du gehst in Resonanz zu dieser Vergiftung und Schwermetallbelastung. Das ist dann immer wieder das Gleichnis der Seele, das heißt, wenn sie nicht in Ordnung, in Harmonie, in der Mitte ist, kann es auch der Körper nicht sein. Somit brauchst du auch nicht hoffen, dass irgendein Medikament oder Pflänzchen das für dich regeln kann ... Mit der Biophotonen-Therapie kann man die Schwermetalle natürlich trotzdem egalisieren, wenn aber die Leber nicht bereit ist, sie endgültig auszuscheiden, passiert auch wieder nichts ... Das heißt, es ist immer wieder die Nummer 1 – die 29

© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG