Aufrufe
vor 13 Monaten

OMNIA Nr. 18

  • Text
  • Manifestation
  • Omniamagazincom
  • Mensch
  • Herz
  • Zeit
  • Energie
  • Mutter
  • Omnia
  • Liebe
  • Seele
  • Erde
  • Menschen

Ausgabe

Ausgabe #18 „Wähle Liebe!“ Über die Liebe, die Erleuchtung und das große Erwachen Seit einem Jahr folge ich Michael J. Roads auf Facebook. Er ist ein erleuchteter, spiritueller Lehrer aus Australien, der sich als einer der Wenigen öffentlich zu der Pandemie äußert. Jedes Posting beendet er mit den Worten „Wähle ganz bewusst die Liebe!“ Wie können wir trotz allem, was wir sehen, erkennen und fühlen, die Liebe wählen? Foto: ©Michael J. Roads - Shutterstock 18

Vita Michael J. Roads ist ein spiritueller Lehrer, Mystiker und Autor aus Queensland, Australien. Seine Lehre basiert auf Bedingungsloser Liebe und emotionaler Balance. Schon in früher Kindheit entdeckte er, dass er die Fähigkeit hatte, über Zeit und Raum zu reisen, außerdem hatte er immer eine tiefe Verbindung zur Natur. Mit 49 Jahren wurde er erleuchtet. Diesem Moment ging ein langer Leidensweg voraus. Seit seiner Erleuchtung schrieb er 23 Bücher und bereiste die ganze Welt, um von seinen Erfahrungen zu erzählen. Mehr Infos: michaelroads.com, michaelroads.de Manuela: Lieber Michael, ist das Glücklichsein eine Voraussetzung für Erleuchtung? Michael J. Roads: Nein, ich glaube nicht, dass es Erleuchtung mit sich bringt. Erleuchtung ist ein Quantensprung des Bewusstseins. Im Allgemeinen gehen die meisten erleuchteten Menschen durch die dunkle Nacht der Seele, bevor sie diese Erfahrung machen. Erleuchtung ist definitiv der Tod der Identität und sie ist der Tod des Versuchs, sie zu erreichen. Und nach dem Tod des Versuchs erlaubst du sie. Nachdem wir so viele linkshirndominante Menschen auf der Welt haben, die die ganze Zeit versuchen, Erleuchtung zu erreichen, rede ich manchmal mit diesen darüber. Aber es ist klar, dass sie es nicht verstehen: „Was bedeutet‚ sie zu erlauben?“ Wenn du sie erlaubst, wer macht die Erleuchtung dann? Niemand. Sie geschieht. Ein erster Schritt zur Zerstörung der Illusion ... Michael J. Roads: Neunzig Prozent der Menschheit lebt in einer mächtigen Illusion, die gerade zertrümmert wird! Ich beobachte das. Mir gefällt nicht, was ich sehe, aber ich habe seit zwanzig Jahren erkannt, dass es absolut unvermeidlich ist. Wäre das nicht passiert, hätten wir jetzt eine weltweite Demenz-Pandemie, und die noch schlimmer gewesen wäre. So wie es jetzt ist, denke ich, dass wir Demenz haben. Aber sie wird „Angst“ genannt – eine Pandemie der Angst, die den Wahnsinn geschaffen hat, der gerade vor sich geht. Aber es gab nie eine Wahl! Bevor wir das Neue wiederaufbauen können, müssen wir das Alte zerstören. Wir nennen es Zerstörung, aber in Wirklichkeit geht es nicht um die Natur! Sondern um uns, um die Destruktion unserer Glaubenssysteme, unseres Denkens, unserer Emotionen, unseres Ganzen: diese riesige Illusion, die wir Leben nennen. Alles wird zerstört und eines Tages – nicht allzuweit in der Zukunft – wird die Umstrukturierung beginnen. Ich glaube, dann werden viel weniger Menschen hier sein. Die Illusion unseres Lebens wird also gerade zerstört, aber wie können wir trotzdem noch unseren Weg in der aktuellen Situation gehen? Michael J. Roads: Lass dich nicht auf die Verwirrung, die Wut, die Konflikte, die Gewalt ... ein und wähle ganz bewusst die Liebe! Das musst du ganz bewusst tun! Man kann sich nicht unbewusst für die Liebe entscheiden, weil das Unterbewusstsein keinerlei Liebeserfahrung hat. Es muss also eine bewusste Entscheidung sein. Der einzige Weg, wie es eine bewusste Entscheidung wird, besteht darin, sie zu leben. Worte sind sehr schön, aber es sind nur Worte. Du lebst also Liebe, bringst sie in dein Leben ein und die erste Person, der du sie entgegenbringst, bist du selbst. Und wenn du dich selbst liebst, liebst du die Menschheit. Aber die meisten Menschen sehen das so: „Ich liebe meine Familie, aber die Nachbarn sind schreckliche Menschen!“ Aber das ist überhaupt keine Liebe. Wie kann ich anfangen, mich selbst zu schätzen und zu lieben, so wie du es lehrst? Michael J. Roads: Lass uns das Wort „bedingungslose Liebe“ ändern und dafür einen anderen, bekannteren Begriff verwenden, nämlich „bedingungslose Akzeptanz“. Wenn du dich also bedingungslos so akzeptierst, wie du gerade bist, dann bist du der bedingungslosen Liebe so nah, wie du ihr jemals kommen kannst. Und das ist der Weg zur bedingungslosen Liebe. Beginne dann dein Leben von einigen Aspekten zu befreien. Denn es gibt nichts, was wir hinzufügen müssten, um mehr zu sein als wir jetzt sind, aber wir müssen sehr viel wegnehmen. Nimm die Selbstkritik weg und ersetze sie durch Selbstwertschätzung. Wenn du das getan hast, nimm alle Kritik an allen anderen Menschen weg und suche nach dem, was du schätzen kannst. Es gibt das Prinzip, worauf man sich fokussiert, dorthin 19

© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG