Aufrufe
vor 4 Monaten

OMNIA Nr. 16

  • Text
  • Energie
  • Frau
  • Wirklich
  • Omnia
  • Frauen
  • Erde
  • Zeit
  • Juni
  • Menschen

Juni 2020 – Ausgabe

Juni 2020 – Ausgabe #16 Foto: Shutterstock - © Reiner Angermeier 30

Wald-Yoga: Zurück zu den Wurzeln Yoga hat eine jahrtausendealte Tradition. Wenn wir uns auf die Suche nach den Wurzeln dieser philosophischen Lehre machen, finden wir in den alten indischen heiligen Schriften, den Upanishaden, Hinweise über die Verknüpfung von Yoga und Wald. Die Brihadaranyaka Upanishad, eine der ältesten Upanishaden, heißt übersetzt „die große dem Wald zugehörige Lehrrede“. Der Wortteil „Aranya“ bedeutet Wald bzw. Wildnis. Für ihre Weisheitssuche haben die Yogis von damals offensichtlich den Wald als Lehrer zu schätzen gewusst. Warum aber könnten die Wurzeln des Yoga tatsächlich im Wald liegen? Das Sanskrit-Wort „Yoga“ bedeutet übersetzt Verbundenheit oder Wiedererinnerung. Sich selbst wieder näherzukommen, sich selbst zu erkennen und sich als natürliches Wesen zu fühlen, darum geht es im Yoga. In einer natürlichen Umgebung wie dem Wald ist dies einfacher möglich als zum Beispiel in geschlossenen Räumen. „Wiedererinnerung“ aber bedeutet, dass wir in unserem Wesenskern wieder eins mit der Natur werden, dass wir uns in jedem Augenblick des Lebens genau daran erinnern und dass dieses Bewusstsein der Verbundenheit ein Strahlen in unserem Inneren ist, das unseren Lebensweg stets hell erleuchtet! 31

Sammlung

OMNIA Nr. 15
Omnia Nr. 13
OMNIA Nr. 12
OMNIA Nr. 1
© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG