Aufrufe
vor 1 Jahr

OMNIA Nr. 15

  • Text
  • Lebens
  • Erde
  • Balance
  • Woorkbook
  • Ritual
  • Heilung
  • Betz
  • Partnerschaft
  • Seele
  • Wellness
  • Omnia
  • Beziehung
  • Erde
  • Energie
  • Menschen
  • Liebe
Herzstück: Partnerschaft - Wie können wir glücklich gemeinsam leben?

68 Dezember 2019 –

68 Dezember 2019 – Ausgabe #15

Neue Wege mit Kristallen Wenn du mit Kristallen arbeitest, geschieht es immer intuitiv. So wählst du deine Kristalle unbewusst auch meistens danach aus, welche Schwingung sie in diesem Moment für dich haben und wie sie in deinen Energiekörper passen. Jeder Kristall stößt mit seiner Schwingung irgendetwas an, das in Balance, in Heilung, in den Ausgleich kommen möchte. Sie sind wundervolle Begleiter im Alltag und man kann mit ihnen die eigene Lebensqualität deutlich verbessern. Zum Beispiel öffnet der Rosenquarz das Herz und du bekommst Zugang zu deinen Gefühlen. Der Bergkristall bringt dir geistige Klarheit, er fördert die Konzentration und hält dich wach, in dem Sinne, dass du Dinge verstehen wirst, die zuvor im Verborgenen lagen. Der Schungit ist ein guter Beschützer. Er überlagert krank machende Schwingungen, deshalb kann man ihn verwenden, um sich beispielsweise vor elektrischer Strahlung und Funkfrequenzen zu schützen. So wie gegen jedes Gebrechen ein Kraut gewachsen ist, gibt es auch Steine, die uns als Helfer aus dem Naturreich zur Verfügung stehen. Sie sind schon sehr lange auf der Erde und mit ihr und untereinander verbunden. So wie das Kristallgitternetz der Erde auf einer energetischen Ebene leuchtet, so können Kristalle und geometrische Formen zusammengelegt werden, um ein eigenes Heilungsgitter zu kreieren. Sie senden dann gemeinsam eine Frequenz, die wohltuend, stärkend, harmonisierend, transformierend oder auch reinigend wirken kann. Ein einfaches Beispiel für ein Kristallgitter sieht man, wenn man die Blume des Lebens mit Steinen belegt. Du kannst die Kristalle wahllos legen, oder auch nach einem System. Versuche beides und schule deine Intuition und dein Gespür für die Energie. Du wirst vielleicht bemerken, dass ein Wirbel entsteht, wenn du die Steine im Uhrzeigersinn legst. Rechtsherum ist immer positiv stärkend, linksherum negativ oder schwächend für unseren Organismus, deshalb vermeide es, die Steine gegen den Uhrzeigersinn anzulegen. Spüre hinein, was sich verändert, und experimentiere selbst. So lernst du die Steine, ihre Verbindung untereinander und deine Reaktion auf ihre Kraft kennen. Wenn du das Gitter gelegt hast, dann aktivierst du es, indem du zum Beispiel die Steine mit einem Kristallstab zusätzlich verbindest, eine Affirmation sprichst oder ein Mantra singst. Schau, was deine Intuition dir rät. 69

Sammlung

OMNIA Nr. 15
Omnia Nr. 13
OMNIA Nr. 12
OMNIA Nr. 1
© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG