Aufrufe
vor 1 Jahr

OMNIA Nr. 15

  • Text
  • Lebens
  • Erde
  • Balance
  • Woorkbook
  • Ritual
  • Heilung
  • Betz
  • Partnerschaft
  • Seele
  • Wellness
  • Omnia
  • Beziehung
  • Erde
  • Energie
  • Menschen
  • Liebe
Herzstück: Partnerschaft - Wie können wir glücklich gemeinsam leben?

Dezember 2019 –

Dezember 2019 – Ausgabe #15 Einfach: Gesundes Essen Die Grundlagen einer basischen Ernährung Unsere Vorfahren waren Jäger und Sammler. Körperliche Betätigung war unerlässlich, um zu überleben. Beeren, Nüsse, Samen, Wildpflanzen, Kräuter, Obst und Gemüse standen auf dem Speiseplan. Fleisch war eine seltene Ausnahme. Wer sich schon einmal ganz allgemein mit dem Thema „gesunde Ernährung“ auseinandergesetzt hat, der weiß, dass es dabei immer auf dieselben Prinzipien ankommt: viel Gemüse, Vollkornprodukte, Obst, ausreichend Flüssigkeit und wenig Fleisch. In den letzten Jahrhunderten hat sich unser Lebensstil drastisch geändert, dasselbe gilt für unsere Ernährung. Aus „viel Bewegung“ wurde „keine Bewegung“, Vollkorn tauschten wir mit verarbeiteten Weißmehlprodukten, anstelle von Gemüsebergen auf dem Teller haben wir uns an Fleischberge gewöhnt, ohne dass wir hinsehen, wie viel Leid damit verbunden ist. Der moderne Lebensstil hat auch einen großen gemeinsamen Nenner: Säure. Eine riesige Säureflut überschwemmt unseren Körper, die irgendwie gehandhabt werden muss. Viele Menschen sind krank, und eine Ursache vieler Krankheiten ist der hohe Säuregehalt, der täglich über die Nahrung aufgenommen wird. Dabei versetzt es mich immer wieder in Erstaunen, wie einfach das Rezept gegen die latente Übersäuerung ist: Gemüse, Früchte, Kräuter und Kartoffeln. Man benötigt keine teuren Wundermittel, sondern nur diese Komponenten, die man möglichst täglich zu sich nimmt. Es gibt sie preisgünstig in Hülle und Fülle. Auch ihre Wirkung auf das Säure-Basen-Gleichgewicht lässt sich leicht erklären: Sie enthalten sehr viel Kalzium, Magnesium, Kalium, Kupfer, Eisen und Natrium. Der Organismus kann diese organisch gebundenen Mineralstoffe gut aufnehmen, und sie haben den Effekt, dass überschüssige Säuren abgebaut und entsorgt werden. weiterlesen S.57 54

Ein basisches Festtagsmenü Aperitif Grüner Smoothie mit Spinat, Birne und Sprossen Zutaten (2 Personen): 100 g junger Spinat, kleine Blättchen 1 saftige, säuerliche Birne, kleine Stücke 4 EL Alfalfa-Sprossen ½-1 EL Zitronensaft Zubereitung: Spinat, Birne, Sprossen, Zitronensaft und 250 ml kaltes Wasser im Mixglas zu einem Drink pürieren. Basen-Power pur Schluck für Schluck tragen grüne Smoothies zur Erhaltung des Säure-Basen-Haushaltes bei und verwöhnen mit reichlich Folsäure. Grüner Smoothie mit Spinat, Birne und Sprossen Vorspeise Suppentopf mit Sekundengemüse Zubereitung: Gemüsebrühe mit Öl, Muskat und Liebstöckel zum Kochen bringen. Kartoffelraspeln untermischen. 2 Minuten köcheln lassen. Karotten, Kohlrabi, Sellerie, Petersilienwurzel und Frühlingszwiebeln untermischen. Nur 30 Sekunden köcheln. Gemüsetopf vom Herd nehmen, die Petersilie untermischen. Zutaten (2 Portionen für 2 Personen): 1,2 l Gemüsebrühe 1 EL Öl ½ TL Muskat ½ TL Liebstöckel 150 g Kartoffeln, grob geraspelt 150 g Karotten, grob geraspelt 150 g Kohlrabi, grob geraspelt 50 g Sellerie, grob geraspelt 50 g Petersilienwurzel, fein geraspelt 4 Stück Frühlingszwiebeln, sehr feine Ringe 4 EL Petersilie, fein gehackt Aroma pur Stark zerkleinertes Wurzelgemüse und extrem kurze Garzeit bringen optimalen Geschmack in die Suppe. Suppentopf mit Sekundengemüse 55

Sammlung

OMNIA Nr. 15
Omnia Nr. 13
OMNIA Nr. 12
OMNIA Nr. 1
© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG