Aufrufe
vor 4 Monaten

OMNIA Nr. 11

  • Text
  • Wasser
  • Menschen
  • August
  • Vielleicht
  • Mensch
  • Wirklich
  • Natur
  • Frequenzen
  • Liebe
  • Omnia

August 2018 – Ausgabe

August 2018 – Ausgabe #11 Dunkle Gefühle haben eine gewaltige Macht. Überall in der modernen Gesellschaft tauchen sie auf und zerstören. Wer gibt ihnen diese Macht? Es scheint ein Plan zu existieren. Es scheint, als fehle etwas sehr, sehr Wichtiges. Zwei Grundkräfte des Lebens, die in vielen Zeitaltern der Kriege, Epidemien und Unterwerfung ausgeschlossen waren, wollen zurückkehren – um jeden Preis: Die Lebensfreude und die innere Weisheit. Alle Menschen tragen Schmerz und Verlusterfahrungen in sich. Jeder hat gelitten, aber jeder hat auch die Möglichkeit, das Leid zu beenden und daraus neue Kraft zu gewinnen. Viele sind zu großem Leidensdruck bereit. Doch auch dieser wird vom Zeitgeist nicht länger geduldet. So lautet der innere Schlachtruf: Zurück ins Licht! Notfalls mit Gewalt! Jeder Verlust trägt einen Gewinn in sich: – Der Verlust geschieht von selbst. – Für den Gewinn müssen wir aktiv werden. DAS ist der Reifeprozess. Lebensfreude und innere Weisheit kehren zurück und es beginnt jetzt hier. Der Mensch ist ein offenes Buch Licht und Dunkel sind Grundlage Die Magier, Mystiker und Alchemisten vergangener Zeiten hatten ein ungeheures Wissen über den menschlichen Körper. Für sie war jeder Körperteil, jede Haltung, jede Bewegung und jedes Symptom ein offenes Buch, in dem sie lesen konnten. Für sie waren Licht und Dunkelheit die zentrale Grundlage: Jedes Wesen besteht aus fünfzig Prozent Licht und fünfzig Prozent Dunkelheit. Daran gab es keinen Zweifel, das wurde weder bewertet noch darüber geurteilt. Dieses emotionslose Wissen hielt seinen Blick immer klar, selbst in undurchsichtigen, brenzligen und manipulativen Situationen. Und genau darum geht es auch heutzutage: innerlich klar bleiben, wenn außen emotionale Manipulation herrscht. Und das tut es an jeder Straßenecke. Dunkel sind die Lebens- und Todeskräfte deines Körpers: seine Fähigkeit, Substanz zu bilden, geboren zu werden, Selbstheilungskräfte zu aktivieren und gleichzeitig Zellverfall zu bewirken. Dunkel sind die Säuren, die deine Reife antreiben, die Schlacken und Zelltrümmer, die dich altern lassen. Der gesunde Zelltod, das sinnvolle Krankwerden und rechtzeitige Sterben, selbst die Fähigkeit, den Körper nach dem Tod natürlich zerfallen zu lassen, zeugen von gesunder Dunkelheit in deinem Leben. All dies wurde lange totgeschwiegen und gilt inzwischen als gefährlich, falsch oder krank. Doch es ist einfach das Leben in seiner Ganzheit, das in der Lage ist, zu verfallen, um dadurch neu zu erblühen – auf einer immer höheren Reifungsstufe. Die Zeit ist gekommen. Deine innere Dunkelheit fordert dich auf, sie zu erkennen, zu entdecken, zu begreifen, dir ihrer bewusst zu werden: mit ihr zusammenzuarbeiten. Die Zeitenwende bringt dieses Dunkel-Licht-Wissen zurück. Es ist wertvoll und heilsam. Daher gebe ich es in diesen Lektionen an dich weiter. 56

NEUE PFADE Entweder-oder Sowohl-als auch: Jede dieser Hälften kann lichtvoll oder dunkel (gewesen) sein – oder umgekehrt. Foto: © Kristallmensch - Sabine Wolf Das Leben ist ein Kreuz Stelle dir deinen Körper doch mal als sechs Hälften vor: oben und unten, links und rechts, hinten und vorne. Schaue dir das nun genauer an: Oben und Unten herrscht das Macht-Ohnmacht-Prinzip Typische Sätze: „Wir da unten, ihr da oben …“ „Ich setze es durch, notfalls mit Gewalt.“ „Da kann man nichts machen …“ Wir nennen dies die RAUM-Spaltung – den Verlust des HIER. Links und Rechts herrscht das Vergangenheit-Zukunft-Prinzip Typische Sätze: „Früher war alles besser …“ „Meine Eltern sind schuld, dass ich heute …“ „Meine Ahnen blockieren meine Zukunft …“ Wir nennen dies die ZEIT-Spaltung – den Verlust des JETZT. Hinten und Vorne herrscht das Start-Ziel-Prinzip Typische Sätze: „Woher kommst du, wohin willst du?“ „Ich habe keine Zeit …!!!“ „Ich war mal ..., wenn ich groß bin, werde ich …“ Wir nennen dies die WEG-Spaltung – den Verlust des ICH BIN. Stelle dir einen Augenblick vor, dass sich diese drei geistigen Spaltungen schließen und du wieder ganz wirst. Schließe die Augen und sprich den Satz: „ICH BIN – JETZT – HIER!“ Mache dies zu deinem inneren Gebet und die Spalten werden sich sanft schließen. Zum Beispiel: • Oben und Unten: Der Kopf ist klar. Der Körper ist behindert. Der Körper ist schön. Der Kopf ist ein Druckkessel. • Links und Rechts: Die Vergangenheit war schmerzhaft. Die Zukunft ist rosig. Die Kindheit war behütet. Die Perspektiven sind beängstigend. • Hinten und Vorne: Der Geburtsort war harmonisch. Meine Wohnung ist kalt und abweisend. Der Start in dieses Leben war dunkel. Heute ist alles hell. Deine Erkenntnisse: • Nichts und niemand ist nur so oder so. Dinge und Menschen verändern sich. • Dunkel und Licht haben eine Liebesbeziehung: Jeder Pol hilft dem anderen. • Kein Zustand dauert ewig an. Alles will sich verändern und entwickeln. Übung: Reflektiere dein Leben und schau, was du heute für dich tun kannst. Denke daran: Klarer Geist löst auf, was hitzige Emotionen gebunden haben. ICH BIN JETZT HIER. 57

Sammlung

OMNIA Nr. 15
Omnia Nr. 13
OMNIA Nr. 12
OMNIA Nr. 1
© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG