Aufrufe
vor 4 Monaten

OMNIA Nr. 11

  • Text
  • Wasser
  • Menschen
  • August
  • Vielleicht
  • Mensch
  • Wirklich
  • Natur
  • Frequenzen
  • Liebe
  • Omnia

August 2018 – Ausgabe

August 2018 – Ausgabe #11 „Wenn sie Glück haben, erhalten sie die Ergebnisse, nach denen sie suchen. Aber wenn sie wirklich Glück haben, erhalten sie ein Ergebnis, das sie vielleicht nicht gewählt oder gewollt haben, denn sie haben nicht einmal davon geträumt! – Es ist ein Ergebnis, welches das Universum für sie entworfen hat!“ Sie behaupten, dass es eine Frequenz ist, die immer und überall um uns herum ist, und dass sie der Katalysator dafür sind. Jillian Fleer: Betrachte es als ein Portal, das sich vor fünfundzwanzig Jahren geöffnet hat. Zu diesem Zeitpunkt konnte dieser erweiterte Teil von Licht und Information eintreten und wurde Teil von Erics Bewusstsein. Damals hatte Eric überhaupt keinen Bezug zu Energie oder Energieheilung. Deshalb war es zunächst notwendig, dass er es verstand. Dr. Pearl: Ich wusste wirklich nichts von alledem. Es hat sich mir einfach präsentiert. Es waren ganz neue Aspekte von Licht und Information, die Wissenschaftler vorher noch nie gesehen hatten. So musste ich anfangen, es zu sehen, zu beobachten, zu studieren und letzten Endes zu begreifen. Ich hatte Fragen dazu – Antworten kamen – irgendwie, bei der Arbeit, und Einsichten, die größer wurden und werden – an jedem einzelnen Tag. Jillian Fleer: Nachdem die Frequenzen sichtbar geworden waren, ging es darum, die unerklärlichen Heilungsgeschichten der Patienten zu erfassen. Später wurde uns zudem klar, dass nicht nur Eric mit seinen Patienten auf diese Weise arbeiten konnte, sondern dass man es auch lehren konnte. Das Wie wurde dann allerdings eine kleine Herausforderung, denn die Menschen, die zu uns kamen, dachten, dass sie eine neue Technik erlernen müssten, aber es gab keine. Denn tatsächlich, je mehr Technik wir versuchten, desto weniger sahen wir von den Frequenzen. Dr. Pearl: Wir mussten den Leuten also beibringen, dass sie keine Technik brauchen. Man braucht kein Ritual, denn das Ritual beschränkt die Frequenzen. Man braucht keine Schmuckstücke, Anhänger, Amulette oder magischen Steine, denn anstatt dieser Dinge vollziehen wir selbst die Heilungen, das heißt, wir heben das Tun auf und werden zur Heilung. Und dabei muss man alle Erwartungen an den Vorgang und die Wirkung ablegen. Wie macht man das? Dr. Pearl: Anstelle des engen, kleinen Bildes einer Erwartung, das besagt, wenn ich das so mache, wird es so aussehen, es wird sich so anfühlen, es wird sich so anhören, es wird so riechen, es wird so schmecken ..., muss eine weit geöffnete, kindliche Erwartungshaltung treten. Diese sagt: „Oh! Wow! Es wird etwas Aufregendes passieren! Ich frage mich, was es ist, und ich bin offen für alles, was da kommt!“ Ist das nicht sehr schwierig, auch in Bezug darauf, sich auf die Frequenzen einzulassen? Jillian Fleer: Ja. Wenn jemand Schmerzen hat, an Depressionen leidet oder irgendetwas hat, bei dem man klinisch sagen würde, ich suche Heilung, dann ist es eher kontraproduktiv, eine Reconnective-Healing ® -Sitzung zu buchen, denn diese Menschen wollen, dass ihr Problem gelöst wird. Aber wir diagnostizieren nicht, und wir behandeln nicht. Dr. Pearl: In einer Behandlung geht es um Symptome. Menschen kommen zu dir, und sie denken, dass ihr Symptom ihr Pro- 40

NEUE PFADE Foto: Shutterstock - © E. Pearl - J. Fleer blem ist, es ist jedoch nur ein Indikator. Das eigentliche Problem ist, dass es irgendwo ein Ungleichgewicht gibt. Reconnective Healing ® bringt uns in einen Zustand des Gleichgewichts zurück, das heißt, die Symptome verschwinden, weil sie nicht mehr benötigt werden. Wenn wir Kopfschmerzen haben, sind wir es gewohnt, eine Aspirin zu nehmen, aber heilt Aspirin das Problem? Nein. Es stoppt lediglich den Schmerz, der wiederum nur das Symptom ist. Wenn du zu uns kommst und möchtest, dass deine Kopfschmerzen verschwinden, ist das in Ordnung, aber das Problem ist das, was deine Kopfschmerzen verursacht. Wir verwechseln Symptome mit Problemen und benötigen dann für alles, was uns beeinträchtigt und stört, Heilung ... Einmal kam eine Frau für eine Sitzung zu mir, die glaubte, ihre Lippen seien zu dünn. Ich erklärte ihr, dass dies keiner Heilung bedarf, dass dies kein Problem sei, schließlich kann man sich dafür auch eine Spritze geben lassen. Ich sagte ihr: „Wenn sie für eine Heilung kommen, müssen sie darauf vertrauen, dass das perfekte Ergebnis durch die Intelligenz dieser Frequenzen, des Universums orchestriert wird. Wenn sie Glück haben, erhalten sie die Ergebnisse, nach denen sie suchen. Aber wenn sie wirklich Glück haben, erhalten sie eine Antwort oder ein Ergebnis, das sie vielleicht nicht gewählt oder gewollt haben, denn sie haben nicht einmal davon geträumt. – Es ist ein Ergebnis, welches das Universum für sie entworfen hat!“ Das klingt doch gut! Jillian Fleer: Ja, vielleicht lag die Heilung dieser Frau in einem neuen Bewusstsein, darin, dass sie erkennt, dass sie absolut perfekt ist, so wie sie ist. Es ist eine Sache, gesagt zu bekommen, du bist vollkommen, es ist aber eine andere, in dieses Wissen einzusteigen. Etwas im Menschen scheint, sobald er im Austausch mit dem „es“ ist – so nennen wir die Frequenzen –, ein Gefühl der absoluten Gewissheit zu entzünden. Selbst wenn sich nichts in deinem Leben verändert, hat sich etwas in der Schwingung und Resonanz, wie du dich in Raum, Zeit und Materie bewegst, verändert. Du wirst spüren, dass es eine andere, übergeordnete Fähigkeit gibt, Dinge zu managen, und sie ist Teil der Balance und des Austauschs. Eines der größten Missverständnisse im Zusammenhang mit diesen Frequenzen ist der Glaube, man schwinge sich zu ihnen hinauf, man müsse seine Vibration anheben oder meditieren. Die Frequenzen kommen jedoch zu dir herein. Sie erreichen dich. Dabei ist es egal, wie glücklich, traurig, reich, arm, gesund oder krank du bist. All das ist kein Indikator und schafft nicht die Verbindung, denn die hat viel damit zu tun, wo deine Aufmerksamkeit ist, nicht deine Absicht! Die Absicht ist etwas, mit der wir in der spirituellen Welt viel Zeit verbringen, aber sie nützt bei diesen Frequenzen gar nichts, denn dort, wo deine Aufmerksamkeit ist, im Austausch, im Blickkontakt, im Einander Sehen, ist die essenzielle Essenz, und genau dort kommt „es“ herein. Dr. Pearl: Und es erkennt: Wir sind genug! Immer. Wir sind perfekt! Immer. Und wir entwickeln uns, expandieren. Wir werden größer. Die Frequenzen helfen uns dabei, dass wir uns kontinuierlich weiterentwickeln können. 41

Sammlung

OMNIA Nr. 15
Omnia Nr. 13
OMNIA Nr. 12
OMNIA Nr. 1
© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG