Aufrufe
vor 2 Monaten

OMNIA Nr. 11

  • Text
  • Wasser
  • Menschen
  • August
  • Vielleicht
  • Mensch
  • Wirklich
  • Natur
  • Frequenzen
  • Liebe
  • Omnia

August 2018 – Ausgabe

August 2018 – Ausgabe #11 Interview Das Universum bestimmt das Ergebnis Wie wäre es, wenn du einfach einmal darauf vertraust, dass alles bestens kommt und du direkt ins Leben hineinkatapultiert wirst? Klingt das verlockend? Dann könnte die Zeit reif für die Reconnective-Healing ® -Frequenzen sein. Ich habe mit Dr. Eric Pearl und Jillian Fleer über diese Energie und ihren Ursprung gesprochen. 38

VITA NEUE PFADE Dr. Eric Pearl war Chiropraktiker und leitete eine große Praxis in Los Angeles, als er im Jahr 1994 die Reconnective-Healing ® -Frequenzen erstmals wahrgenommen hat. Daraufhin begann eine Zeit von vielen unglaublichen Heilungserfolgen, und er suchte Antworten bei vielen spirituellen Lehrern. Die Frequenzen kamen jedoch mit einer gechannelten Botschaft zu ihm, nachzulesen in seinem Bestseller „The Reconnection“. Schnell wurden auch Ärzte auf die Heilungen aufmerksam, und die neue Energieform wurde wissenschaftlich untersucht. Mittlerweile geht man davon aus, dass die Frequenzen die DNA restrukturieren. Dr. Pearl hat einen Weg gefunden, Reconnective Healing ® zu unterrichten und die Frequenzen so für jedermann zugänglich zu machen. Gemeinsam mit Jillian Fleer, Head of Insight and Development, leitet er weltweit die Ausbildungsprogramme. Mehr Infos: thereconnection.com Foto: Shutterstock - © E. Pearl - J. Fleer Was ist Reconnective Healing ® ? Jillian Fleer: Ich würde sagen, es ist eine Art energetische Gesundheitspflege. Es umfasst eine ganze Bandbreite an Energie, Licht und Information und bringt Fortschritt im Leben. Dabei ist es für jeden zugänglich, jeder kann es lernen. Dr. Pearl: Reconnective Healing ® verwandelt uns. Es ermöglicht uns, dass wir uns in einen umfassenderen Seinszustand entwickeln – physisch, mental und emotional. Spirituell bringt es Überfluss, Liebe, Erfolg, Balance in Beziehungen, Harmonie und Kohärenz. Wenn man lernt, wie man es praktiziert, kann man es nicht nur ins eigene Leben integrieren, sondern damit auch anderen helfen und sie in ihren Heilungen und Entwicklungsprozessen unterstützen. Wie praktiziert man Reconnective Healing ® ? Jillian Fleer: Erst mal machst du dabei gar nichts, das heißt, es geht nicht darum, zu lernen, wie man es macht. Es geht darum, den Teil von dir zu fi nden, den wir als die essenzielle Essenz bezeichnen, um diese Frequenzen zu bemerken. Du kannst sie sehen, sie beobachten. Das bedeutet, du musst sie dir nicht vorstellen. Reconnective Healing ® ist kein Glaubenssystem. Es lehrt dich keine Schritte und keine Verfahren. Dr. Pearl: Du kannst die Frequenzen fühlen. Sie machen sich nichts daraus, ob du an sie glaubst oder nicht, weil sie ganz einfach da sind, wir auf sie reagieren. Wir wissen nicht genau, wie es geschieht, aber wir können es beobachten und Zeuge sein. Es gibt ein Feld, das wir aus der Quantenphysik kennen, das „Zero Point Field“. Die Energie, das Licht und die Information, welche die Wissenschaft als „Reconnective-Healing ® -Frequenzen“ bezeichnet hat, kommen aus diesem Feld und kommunizieren. Sie werden von diesem Feld, dieser Intelligenz des Universums mit dir, mit uns geteilt. Jillian Fleer: Wenn wir sagen, es wird mit dir geteilt, dann interagieren die Energie, das Licht und die Information der Reconnective-Healing ® -Energie mit den Biophotonen deines Körpers. Wir oder der Praktizierende sind dabei nur Katalysatoren und die Frequenzen der wundervolle Kanal. Dr. Pearl, wie haben Sie diese Frequenzen bemerkt? Dr. Pearl: Ich war Chiropraktiker, als plötzlich einige außergewöhnliche Dinge in meinem Leben geschehen sind: Eines Tages schaltete sich wie von Geisterhand eine Lampe neben meinem Bett ein und weckte mich auf. Die Schlafzimmertür stand offen, obwohl ich sie geschlossen hatte, als ich zu Bett ging. Ich hatte das Gefühl, dass jemand anwesend wäre, also ging ich nachsehen, aber ich konnte niemanden finden. Am darauffolgenden Montag fingen meine Patienten plötzlich an, andere Personen im Raum wahrzunehmen. Sie fühlten Hände, die sie berührten. Als ich meine Hände über ihre Körper hielt, bewegten sie sich, fi ngen beispielsweise an zu zucken. Meine Patienten sahen Farben, die sie vorher noch nie während der Behandlung oder in meinen Räumen gesehen hatten, und sie fingen an, zu genesen. Es geschahen alle Arten von Heilungen: Sie standen aus Rollstühlen auf, ihre Sehkraft, das Hörvermögen kamen zurück, Organe funktionierten wieder – und das war erst der Anfang! Wir sahen es und begriffen, dass hier etwas sehr Wichtiges geschah. 39

Sammlung

OMNIA Nr. 15
Omnia Nr. 13
OMNIA Nr. 12
OMNIA Nr. 1
© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG