Aufrufe
vor 8 Monaten

Omnia Nr. 13

  • Text
  • Bewusstsein
  • Reiseziele
  • Reisen
  • Tipps
  • Erde
  • Peru
  • Glastonbury
  • Ritual
  • Morgenritual
  • Affirmationen
  • Gedanken
  • Liebe
  • Natur
  • Erde
Was lässt dich aufblühen? Lass dich von der Omnia inspirieren!

März 2019 – Ausgabe

März 2019 – Ausgabe #13 Rezension Heilsame Begegnung mit einem Medium Heilung hat viele Formen und Auslöser. Eine Art, die viele Fragen aufwirft und von Zweifeln begleitet ist, ist die Möglichkeit, über ein Medium mit geistigen Welten zu kommunizieren. Das Buch „Tore zur Freiheit“ von Andrea Dinkel-Tischendorf ist hier ein wertvoller Beitrag, um Berührungsängste fallenzulassen. Menschen mit medialen Fähigkeiten gab es immer schon, nur in den letzten Jahrzehnten erkennen und verwenden viel mehr Menschen diese Gabe. Die Kommunikation mit Geistführern, Engeln oder Verstorbenen ist geradezu „in“. Es ist eine Fähigkeit, die im Grunde jeder Mensch besitzt und ausbilden kann, wenn er das möchte. Viele Menschen haben diese Fähigkeit als Kinder und verlieren sie aus verschiedenen Gründen auf dem Weg ins Erwachsensein. Das Buch mit autobiographischen Sequenzen erzählt von der Kindheit und dem Leben der Autorin und spannt den Bogen bis hin zu den Erfahrungen ihrer Klienten mit den Botschaften aus der geistigen Welt. Viele Beispiele zeigen, wie hilfreich diese für das Leben sein können. Gerade Jenseitskontakte heilen oftmals tiefe Wunden bei den Lebenden. Auch die Autorin hatte ein Schlüsselerlebnis, das sie nicht ausspart: Das Medium Maya Storms, das sie jahrelang begleitete, erkannte in einer Sitzung eine karmische Verstrickung zwischen der Seele der Autorin und der Seele der Mutter. Die Zusammenhänge wurden geklärt, und sie konnten einander vergeben. Daraufhin spürte die Autorin zum ersten Mal in ihrem Leben wirklich tiefen, inneren Frieden. Diese Sitzung war die Initialzündung für ihre eigene mediale Tätigkeit, denn sie erkannte das große Heilungspotenzial, das Botschaften aus der geistigen Welt für die Menschen haben können. Die Lösung von karmischen Verbindungen ist dabei nur ein Teil, den sich die Seele in diesem Leben wünscht, ihre Bestimmung zu leben ist der andere. Hier helfen Engel und geistige Führer, die klare Botschaften für den Seelenweg geben können. Auch auf die Frage, warum Seelen überhaupt inkarnieren, gibt das Buch eine Antwort – sie möchten zwölf Seeleneigenschaften hier auf Erden erfahren und ausleben. Elf davon kann der Mensch gegenüber sich selbst und anderen ausbilden: Humor, Mitgefühl, Verantwortungsbewusstsein, Mut, Flexibilität, Vertrauen, Effizienz, Heilkraft, Schöpferkraft, Freundlichkeit und Freude. Die zwölfte Eigenschaft, Glückseligkeit, wird einem von Christus geschenkt. Der Leser wird immer wieder auf die Großartigkeit der Schöpfung und des Lebens aufmerksam gemacht. Nichts geschieht zufällig, alles hat einen Grund und kann über mediale Botschaften erklärt werden. Liebevoll macht uns die Autorin darauf aufmerksam, dass das größte Geschenk, die Liebe, bereits in uns ist. Sie wurde von Gott in allen Seelen entfacht und verbindet uns mit ihm. Das Buch verschafft einen guten Überblick über die Arbeit und die Möglichkeiten eines hellsichtigen Mediums; vor allem spürt man auch die Liebe zu den Menschen, die zwischen den Zeilen fließt. Mutig darf man also die Chance ergreifen und wichtige Seelenbeziehungen auf diesem Weg transformieren. Erst dann scheint der Weg wirklich frei für ein Leben, das sich die Seele wünscht. „Liebe und Weisheit wohnen aus Gott geboren in unserer Seele.“ Lesetipp Andrea Dinkel-Tischendorf Tore zur Freiheit Wie wir durch die geistige Welt und frühere Leben unsere Seelenaufgabe finden. Von Andrea Dinkel-Tischendorf EchnAton Verlag 2018 € 14.95 Foto: © Christoph Daab 66

NATUR RAUM Hol dir jetzt unser XL-Paket im Online Shop: omnia-magazin.com ANZEIGE ANZEIGE 67

Sammlung

Omnia Nr. 13
OMNIA Nr. 12
OMNIA Nr. 1
© Copyright - Omnia AG 2018
IMPRESSUM    |    AGB    |    DATENSCHUTZKLÄRUNG